Wie schon angekündigt, war die Tour schweißtreibend. Anspruchsvollster Streckenabschnitt war der Aufstieg zum Baiselsberg mit ca. 230 Höhenmetern. Über die gesamte Tour hat der Höhenmesser

angezeigt. Natürlich hat jeder Teilnehmer mit seinen mitgebrachten Stein auf dem Gipfel des Baiselsbergs seinen Beitrag zur Erhöhung und Verschönerung des Steineberges geleistet:

Eine anspruchsvolle Etappe auf dem Weg zum wunderschönen „neuen Jerusalem“, welches sich auch auf einem „großen, hohen Berg“ befindet und für alle offen steht, welche im Vertrauen auf Jesus Christus leben. (Vgl. Die Bibel, Offenbarung, Kapitel 21). So der Tenor der Andacht auf dem Baiselsberg.